Über mich

Über mich

Mein Name ist Tanja Brill und ich wohne im schönen Birkenfeld.
Ich habe schon seit meiner Jugend die Leidenschaft, den
menschlichen Körper zu verstehen, und komplizierte Vorgänge
ganz einfach darzustellen.

Meine zweite Leidenschaft sind Fremdsprachen Englisch
und Französisch, weitere folgen mit der Zeit. Meine Ausbildung
begann ich als Fremdsprachenkorrespondentin, da ich damals dachte, wenn ich diese Sprachen sehr gerne spreche wird das
wohl mein Beruf werden. Ich stellte jedoch fest, dass das Büro nicht mein Platz ist . Der Kontakt mit Menschen in meiner, sowie anderen Sprachen, gibt mir sehr viel mehr und wenn ich diesen Menschen mit Ernährung und Gesundheit helfen kann, ist das meine große Leidenschaft. Ich bin dann vor einigen Jahren zum Glauben an Jesus gekommen und verstand noch einmal mehr, dass die menschliche Gesundheit zuerst auf der geistlichen Ebene, dann der seelischen Ebene und zum Schluss auf der körperlichen Ebene basiert.

Wenn also der Geist des Menschen nicht mit der Liebe Gottes
(Jesus) gefüllt ist, fehlt es schon einmal am Wichtigsten.

Man fühlt sich nicht geliebt. Dies führt unweigerlich zu seelischen oder psychischen Problemen, die sich dann bald vehement
im Körper ausdrücken. Man kann sich nicht leiden und sucht nach Dingen, die diese Unzufriedenheit (Seele) überdecken und dies macht sich dann nach und nach in körperlichen Signalen (Unwohlsein bis Krankheit) bemerkbar und drückt sich dann im Körper aus.

Krankheit ist die Folge.
Im Englischen ist dies gut ausgedrückt: dis(ease) = un(wohl).
Mit meiner Webseite möchte ich die Menschen ansprechen,
die etwas verändern wollen, sei es geistlich (durch Jesus),
seelisch (psychische Probleme) oder körperlich (Krankheit)
verstehen und durch Ernährungsumstellung wieder gesund werden) Da ich selbst nur berate und keine Produkte verkaufe, möchte ich
jedoch durch Links auf andere Webseiten die Möglichkeit geben, sich über Produkte zu informieren und gegebenenfalls zu
erwerben, wenn dies gewünscht wird.

Geist

Unter dieser Rubrik möchte ich Ihnen meinen Glauben
an meinen Gott und Papa vorstellen.

Gott, weil alle Bereiche meines Lebens unter seiner Herrschaft stehen und Papa, weil ER immer für
mich da ist und für mich sorgt, wie man es von einem Papa auf dieser Erde erwarten würde.
Ich sage Papa, weil es in der Welt viele Götter gibt und Gott für jeden etwas anderes bedeutet, aber
ein Papa stellt einen Teil einer Familie dar. Auch wenn Ihr Papa nie für Sie da war oder Sie Ihren
weltlichen Papa nie gekannt haben oder Ihnen Schlimmes angetan hat.
Ihr himmlischer Papa freut sich immer, wenn Sie zu Ihm kommen und ist immer für Sie da,
Tag und Nacht. 
Auch ist ER nie böse auf Sie; ER korrigiert immer nur durch sein Wort in Liebe.
Gott, der Vater, der jetzt mein Papa ist, hat mich mit Jesus seinem Sohn bekannt gemacht, den Papa
für mich hingegeben hat, damit ich nicht nur errettet bin, sondern eine persönliche Herzensbeziehung
mit Ihm haben kann.
In seinem Wort, das ist das Alte und das Neue Testament (sein Wille für mich),
erklärt ER seine Liebe zu seinem „Menschen“, den ER geschaffen hat, um eine Familie zu haben, die
er lieben kann (1. Joh. 4,10).
ER hat die Erde erschaffen, damit wir einen Lebensraum haben mit allem was wir brauchen. Also
zuerst hat ER die Erde gemacht und dann uns, den Menschen (1. Mose, Kapitel 1+2).
Ich kenne niemand, der etwas gebaut oder erfunden hat, auf das er nicht stolz wäre oder sich darüber
freuen würde. Ebenso freut sich der Schöpfer an seiner Schöpfung (dem Menschen). Ich bin davon
überzeugt, dass das Wort Gottes (die Bibel) die Wahrheit ist. Auch bin ich davon überzeugt, dass, wie
das Wort Gottes es ausdrückt, Jesus, das „lebendige Wort Gottes“ ist, durch das alles erschaffen
wurde, was erschaffen worden ist (Offb. 19,13; Hebr. 11,3; Hebr. 1,3)

Jesus wurde im Alten Testament jahrhundertelang durch Propheten angekündigt, um im
Neuen Testament dann endlich durch eine extrem mutige Jungfrau namens Maria geboren zu werden.
Extrem mutig, da zur damaligen Zeit eine unverheiratete schwangere Frau gesteinigt worden ist.
Und somit wurde der Zeitpunkt von Papa gesetzt, an dem sein Sohn Jesus Christus geboren werden
sollte. Papa hat sehr viele Hindernisse überwinden müssen, damit Jesus geboren werden konnte,
eben von einer Jungfrau. Allein diese immensen Hindernisse stellen jeweils Wunder dar.
Ein Wunder ist nach meiner Meinung eine Tatsache, die mit menschlichem Verstand nicht erklärt
werden kann. In Gottes Wort steht, dass auch eine Cousine von Maria namens Elisabeth schwanger
war, die bis ins hohe Alter keine Kinder bekommen konnte. Dies war damals für Maria auch eine
große Ermutigung, dass sie tatsächlich „ein Wunder“ in Ihrem Bauch trug.
Ich habe die größte Hochachtung vor Maria, dass sie diese Aufgabe, Jesus auf die Welt zu bringen,
durch einfachen Glauben angenommen hat. Diese Situation ist heute kaum vorstellbar,
da wir in ganz anderen Verhältnissen leben, die wir als normal ansehen.
Damals gab es keine künstliche Befruchtung oder Hilfestellungen zum schwanger werden. 

Nachdem ich Jesus als Erretter und Herrn in mein Herz eingeladen habe,
habe ich so viele gute und auch ein paar schlechte Erfahrungen auf meinem Glaubensweg gemacht.
Heute kann mich keiner mehr davon überzeugen, dass es Gott nicht gibt oder dass Jesus ein Fake ist.
ER hat mich aus schlimmen Situationen geholt, in denen ich schon aufgegeben hatte. Ich muss dazu
sagen, dass ich mich meistens selbst in diese Situationen gebracht habe und er mir trotzdem gezeigt
hat, dass er mich so sehr liebt, dass er mir vergeben hat. Er hat mich aus diesen Situationen
herausgeholt und mich wiederhergestellt und neu gemacht.
ER hat mich gelehrt, nur auf IHN zu schauen und nicht auf Menschen - sonst hätte ich meinen
Glauben verloren und wäre abgefallen, da mich hauptsächlich Christen enorm verletzt und enttäuscht
haben wie es Nicht-Christen nicht getan haben.  Aber es geht eben nicht darum auf Menschen zu
schauen und Erwartungen an sie zu haben, sondern allein IHM zu vertrauen. Ich gebe zu, dass das oft
sehr weh getan hat und sehr viel Überwindung gekostet hat, aber ich bin deshalb nicht bitter, sondern
besser geworden. Wenn ich etwas aus mir selbst heraus mache, ist es zum Scheitern verurteilt. 
Ich habe immer den falschen Menschen vertraut und bin damit auf die Nase gefallen - aber Jesus hat
mich immer gehalten und mich getröstet und mir die Kraft gegeben, zu vergeben und mit Jesus weiter
zu gehen. Auch hat er mich über die Tatsache hinweg getröstet, dass ich nie Kinder bekommen konnte.
Deshalb verstehe ich meinen Papa auch, dass er eine Familie haben wollte, die er jetzt in Jesus
hat und dietäglich größer wird. Wenn Jesus nicht freiwillig ans Kreuz gegangen wäre 
(Luk. 19,10; Joh. 3,17), hätte Papa heute keine  Familie und das war sein Herz: eine große
Familie, der ER seine große Liebe für sie zeigen kann und mit der er täglich Austausch oder
Gemeinschaft haben kann. So wie man sich eben eine liebevolle Familie vorstellt.

Hinsichtlich des Alten Testaments, möchte ich nochmals „;erklären“; warum Jesus geboren
werden und sterben musste und wieder auferstanden ist. Papa hat den Menschen mit einem freien
Willen erschaffen, weil ER keine Roboter wollte, sondern ein Gegenüber mit dem er auf freiwilliger
Basis und auf gleiche Art und Weise lieben und leben wollte.
Er hat also Adam (den Menschen)
mit einem freien Willen erschaffen und ihm die Wahl gelassen, 
Papas Liebe zu erwidern
(Liebe ist bekanntlich nicht erzwingbar) oder eben nicht.
 
Eine Weile - die Bibel sagt nicht genau wie lange - ging das gut. Aber wie wir alle wissen, kann der
eigene freie Wille uns dazu bringen, Dinge zu tun, die egoistisch sind und nichts mit Liebe (Papas
Liebe = selbstloser Liebe) zu tun haben. Adam und seine Frau Eva (darauf gehe ich jetzt erst mal nicht
weiter ein) waren egoistisch und haben nicht auf Papa gehört, sondern auf den gefallenen Engel Satan
(vorheriger Name Luzifer). Somit ist die ganze Familie, die Adam und Eva nach dem Sündenfall
hatten, in den geistlichen Tod gefallen. Und die Erde mitsamt aller Schöpfung ist unter Satans
Lügenkonstrukt gekommen. Körperlich und seelisch ging es erst einmal noch eine ganze Weile so
weiter, bis dann der Körper in den Tod ging. 

Der Geist und die Seele leben ewig - so steht es im Wort Gottes - und das glaube ich auch.
Auf welche Weise auch immer. Ob durch die Annahme Jesus vor dem körperlichen Tod dann im
Himmel bei Jesus oder durch die Nicht-Annahme Jesus vor dem Tod dann bei Satan, da dieser
durch sein Lügenkonstrukt immer noch die Menschen „beherrschen“ kann. Deshalb sieht die Welt
so aus wie sie ist und wird schlimmer, da es extrem viele Menschen gibt, die Jesus nicht glauben
und nicht annehmen wollen, welches ihre persönliche Freiheit ist dies zu tun oder nicht zu tun
(freier Wille - Papa zwingt niemand). Diese tun was sie wollen und unter deren Machthunger
leiden die Menschen bis heute.

Nachdem Adam und Eva in den geistlichen Tod gingen und deshalb geistlich getrennt von Papa
waren, hat Papa, weil ER uns so sehr liebt, einen Plan gehabt, um uns wieder mit sich selbst geistlich
zu vereinen (2. Kor. 5,17-21).
Dies konnte nur durch die Geburt eines Menschen stattfinden, der zwar ohne Sünde, aber auch mit
einem freien Willen geboren werden musste. Es musste durch ein Wunder geschehen, da es geistliche
Gesetze gibt, die Papa am Anfang aufgestellt hat, damit alles funktionieren kann. Diese Welt existiert
durch Gesetze (Physikalische, chemische und biologische Gesetze, geistliche Gesetze, etc.).

Dieses Wunder war durch eine jungfräuliche Schwangerschaft, durch das Wort Gottes möglich, das
durch Marias Glauben angenommen wurde.
Das Wort ist Fleisch geworden, wie es im Wort Gottes steht (Joh. 1,14). Worte sind mächtig und im
Glauben ausgesprochen - ob gut oder schlecht - manifestieren sich bzw. kommen in die Existenz. Das
sehen wir überall auf dieser Welt - meistens leider im negativen. Das, was wir wirklich aus unserem
inneren Herzen heraus glauben, welches unsere Persönlichkeit darstellt (nicht aus dem Organ Herz)
und dies aussprechen, sehen wir um uns herum. Deshalb ist es so wichtig gute Worte (im Herzen) zu
glauben, damit diese dann ausgesprochen werden und in die Existenz kommen. Und das Wort Gottes
gibt uns die guten Worte sogar vor, damit wir uns darüber keine Gedanken machen müssen, was gut
und was schlecht ist. Papa liebt uns so sehr, ER will nur Gutes für uns, wie ein guter Papa für seine
geliebte Familie will. 
Wenn wir halt nicht darauf hören, leiden wir so lange, bis wir verstehen, dass ER nur Gutes für uns
will und zu IHM zurückkommen, damit ER uns in seine Arme schließen und uns durch unsere selbst
fabrizierten oder auch oftmals nicht selbstfabrizierten Situationen durchlieben kann. Da diese Welt eine
gefallene Welt ist, passieren leider oft auch grausame Sachen, deren Autor Satan ist und der verderben
für uns will. Aber auch hier, ich habe es oft selbst erfahren, will Papa uns liebevoll durchführen,
WENN wir das zulassen und uns von IHM durchlieben lassen.
Das ist oftmals sehr schmerzhaft aber es muss sein, weil wenn wir durch diese Zeit durchgetragen
worden sind, auf der anderen Seite seine Güte und sein guter Plan für jeden einzelnen von uns wartet.
Wenn wir in und durch sein Wort leben, können wir in seiner Liebe, seiner Freude und seinem Frieden
leben. Ansonsten ist unser Leben von der negativen Seite in uns geprägt.

Ich möchte noch eine weitere Erfahrung oder Erkenntnis teilen, damit wir verstehen können, warum
Papa sein Wort für uns aufschreiben ließ.
Das folgende ist jetzt die mehr „rechtliche oder gesetzliche Seite“, ohne die nichts auf dieser Welt
existiert, wie oben schon erwähnt : naturwissenschaftliche und geistliche Gesetze und gesunden
Menschverstand.

Wenn man an Gott oder Papa glaubt, dann ist das Wort Gottes sein Wille und seine Liebe zu uns.
Andernfalls hätte ER sich nicht die Mühe gemacht, uns durch Worte, - die Bibel - mitzuteilen, was ER
für uns getan hat und warum.
Dann wären die Menschen, die für die Bibel (Wort Gottes) gestorben sind, weil sie daran geglaubt
haben, nicht für diesen Glauben gestorben. Gott hat große Anstrengungen unternommen, uns seine
Liebe für uns zu demonstrieren (er gab sein ALLES, seinen Sohn dafür). Das Größte was ein Mensch
jemals tun kann, ist sein Leben für einen anderen Menschen zu geben, denn das ist ja alles was er hat -
sein Leben. 
Deshalb ist Jesu Tod und Auferstehung so groß und wenn man das nicht weiß, warum er sich
hingegeben hat, würde man nur unverständlich den Kopf schütteln. So aber stehe ich in größter
Achtung und Ehrfurcht da, dass ein Mensch sein Leben für alle anderen Menschen gab, die
jemals existiert haben und noch werden.

Ich stehe in Ehrfurcht da, weil ich den Grund dafür im Wort Gottes gelesen habe und diesen verstehen
kann = Gott wollte eine Familie - viele Kinder die ER mit seiner Liebe überhäufen kann. ER IST
LIEBE ….. (Joh. 4,7-21).


 

Weitere Erklärungen aus dem Wort Gottes:
Gemäß dem Wort Gottes, der Bibel, ist der Mensch Geist, besitzt eine Seele und wohnt in einem
Körper, um auf der Erde leben zu können.
Ich habe erkannt, dass Gott uns in Jesus sieht, wenn wir Ihn in unser Herz einladen und an ihn
glauben. Er sieht nicht unsere gefallene Natur, mit der wir auf die Welt kommen sind.
ER hat uns die „rechtliche“ Verantwortung für diese Erde gegeben (1. Mo 1:28).
Das steht gleich am Anfang der Bibel. Er wollte, wie oben schon beschrieben, einen Menschen mit
freiem Willen, damit dieser entscheiden kann, ob er Papa zurück lieben will oder nicht.
Daher können wir nicht sagen, dass ER an allem Schlechten Schuld ist, da wir Menschen von IHM
alle Verantwortung erhalten haben. Wir sind, durch unsere Worte und Taten, für alles Gute und
Schlechte auf dieser Erde verantwortlich und wenn wir nicht SEINE Worte aus der Bibel annehmen,
sprechen und glauben, kann auch nichts Gutes aus unserem Mund herauskommen.
ER kann sich selbst nicht widersprechen. ER kann diese Verantwortlichkeit, die er uns übertragen hat,
auch nicht mehr zurücknehmen, da alles was ER sagt, gültig und unumstößlich ist. Er kann nichts
zurücknehmen, weil die Erde durch sein Wort gemacht wurde (Apg. 4,24; Ps. 124,8). Wenn er
irgendetwas zurücknehmen würde, würde sich die Erde selbst zerstören, da alles durch IHN gemacht
und getragen wird (Hebr. 11:3).
Ich bin überzeugt, dass, wenn Jesus nicht unseren Platz eingenommen hätte, kein Mensch jemals Gott
sehen würde und auch keine persönliche Herzensbeziehung mit Jesus oder Papa möglich wäre, da dies
nur durch den Glauben an Jesus möglich ist. Kein anderer Mensch oder „Gott“ hat sein Leben für
mich gegeben und mir dadurch gezeigt, wie sehr ER mich liebt, sogar bevor ich IHN lieben konnte.
Seine Liebe zu uns war zuerst da, sonst könnten wir IHN gar nicht lieben und an IHN glauben.
Kein anderer Mensch war vor Jesus oder nach Jesus ohne Sünde und konnte somit auch nicht seinen
Platz einnehmen. Dies konnte nur ein perfektes „Lamm“, so wird Jesus genannt - das Lamm das
hinwegnimmt die Sünde der Welt (Joh. 1,29; Eph. 1,7).

Es ergreift immer wieder mein Herz zu wissen, dass Jesus für jeden einzelnen ans Kreuz ging,
wissentlich, dass nicht jeder IHN als Herrn und Erretter annehmen und dadurch für immer verloren
gehen würde. Genauso sagt es die Bibel und genauso glaube ich es auch. 
Kein Mensch außer Jesus ist perfekt, aber durch die Annahme Jesu sieht Gott mich als perfekt an. Das
ist so groß – darüber sollte man sich mal die Zeit nehmen, nachzudenken.
Weitere Erklärung zum Blut Jesu, das für alle Menschen die dies annehmen, vergossen wurde, gilt wie
in allen Glaubensrichtungen, als das Lebens-Elixier und musste vergossen werden, damit wir von der
Sünde des Sündenfalles (Adam und Evas handelten gegen Gottes Wort) freigesetzt und reingewaschen
werden konnten.
Dadurch haben wir wieder Gemeinschaft mit Papa (Papa ist heilig und rein) (2. Kor. 5,17-21). Das ist
äußerst wichtig zu verstehen. 
Jesus wurde von Papa wie ein Same gesät und hat dadurch viele Kinder erhalten. Wie wenn ein Bauer
Samen sät - das Korn wird in die Erde gegeben und stirbt und daraus erwächst dann eine Frucht mit
sehr viel mehr Samen - und wir sind durch Jesu Tod Papas Kinder geworden.
Jesus hat also sein Blut für uns vergossen und ist für uns ans Kreuz gegangen und gestorben. ER hat
also unsere Strafe auf sich genommen. Da ER als einziger Mensch sündlos war, konnte auch nur ER
dies tun. Wir dürfen also Jesus als Geschenk von Papa für uns ansehen. Eigentlich ist es logisch, dass
man ein solch großes Geschenk annimmt.......aber wir haben ja einen freien Willen......

Wir dürfen Jesu Gerechtigkeit als die unsere annehmen. Wenn wir dies nicht tun, müssen wir die
Strafe für unsere Sünde selbst bezahlen, nachdem wir körperlich gestorben sind. Wer eine Straftat
begeht, geht entweder selber dafür ins Gefängnis oder jemand anders übernimmt die Schuld und
begleicht sie.
Folgendes Beispiel vor Gericht:
Wir haben eine Straftat begangen, z. B. falsch geparkt, und werden vor Gericht dazu verpflichtet eine
hohe Gebühr zu bezahlen. Zu Beginn des Gerichts sieht man aber, dass der Richter der eigene Vater
ist. Und man freut sich schon, dass man keine Strafe zahlen muss. Aber der Richter ist dem Gesetz
nach dazu verpflichtet, erst den Staatsanwalt, Ankläger und die Zeugen anzuhören. Dem Gesetz nach
muss der Richter gegen uns entscheiden, weil wir eine Straftat begangen haben. Also sind wir

verpflichtet die Strafe zu bezahlen. Wir sind enttäuscht. Aber nachdem der Richter den Urteilsspruch
verkündet hat, steht dieser auf, zieht sich die Richterrobe aus und holt seinen Geldbeutel heraus.
ER ZAHLT UNSERE SCHULD und wir sind frei und dürfen gehen.
DAS  IST  PAPA  - so sehr liebt ER uns – und wenn wir an Jesus glauben, der unsere  Schuld bezahlt
hat, sind wir frei und dürfen seine Gerechtigkeit annehmen, andernfalls müssen wir diese Strafe selbst
bezahlen. Ich denke, wenn man dieses Beispiel verstanden hat, ist man sehr dankbar,
dass Jesus unsere Schuld komplett bezahlt hat.

Es überwältigt mich jedes Mal, wenn ich darüber nachdenke, was er für mich aus Liebe erlitten hat,
damit ich eine persönliche Vater-Kind-Beziehung mit Papa haben darf.
Vielleicht sind Sie einer der Menschen, die auf der Suche nach so einer Liebe sind und wenn Sie bis
hierher gelesen haben, denke ich, sind Sie das. Wenn Sie möchten, teilen Sie das Jesus doch einfach
mit, indem Sie folgendes mit ganzem Herzen laut aussprechen (und wenn Sie möchten, können Sie
mir das danach auch mitteilen):

„Liebe Herr Jesus, ich danke Dir, dass Du für mich ans Kreuz gegangen bist und Dein Leben
für mich gegeben hast. Jesus, ich bekenne und glaube, dass du mein Herr und Erretter bist. Ich
glaube mit meinem Herzen, dass Gott dich von den Toten auferweckt hat. Im Glauben an dein
Wort empfange ich jetzt Errettung. Danke, dass du mich errettet hast“ (Röm 10,9-11; Joh. 1,12).


Willkommen in Papa’s Familie. Er freut sich sehr über Ihre Entscheidung (Zefanja 3:17). Seine
Familie hat sich wieder um einen Sohn oder eine Tochter vergrößert. Um mehr über seine Liebe zu
Ihnen zu lernen, lesen Sie am besten im Neuen Testament den Johannesbrief.

Als Kinder Gottes dürfen wir auch um den Heiligen Geist bitten, der uns die Kraft gibt, im Glauben
zu leben.
(Im Glauben zu leben bedeutet, zu glauben, daß das Wort Gottes die Wahrheit ist). 
Er ist der Vertreter Jesu für uns auf Erden und ein Helfer in allen Dingen.
Jesus sitzt ja, seit seiner Auferstehung, im Himmel auf der rechten Seite von Papa und hat uns den
Heiligen Geist auf die Erde geschickt in unser Herz, da Jesus, als ER auf der Erde war, nur persönlich
einmal da war. Jetzt wohnt der Heilige Geist im Herzen eines jeden einzelnen Gläubigen als Vertreter
von Jesus (Apg. 1,8).

Ich werde noch über weiter über meine Geschichte , mehr Erfahrungen und Erkenntnisse / Verständnis aus dem Wort Gottes schreiben.
Eine PDF ebook Ausgabe in PDF Format kann hier bezogen werden. 
Mehr Informationen dazu hier >>>

Seele

Für jeden Mensch ist ein  Relaxen der Seele oder Psyche
(ich werde jetzt den Begriff Seele verwenden) etwas anderes.

Ich habe ein Bild  von  einem blaugrauen Meer, einem Fels im Vordergrund und  einem schönen Gesicht für meine Webseite gewählt, weil dieses Bild für mich das Meer des Lebens mit immer wiederkehrenden Wellen (Problemen) aber auch einem immer trotzenden großen Fels in der Brandung (für mich stellt dieser Fels Jesus dar) und einem  schönen Gesicht, weil Gottes Schöpfung Schönheit darstellt.

Schönheit in Geist, Seele und Körper.

Ich kann meine Seele in diesem Bild zur Ruhe bringen. Ich weiß, ich bin
durch Jesus beschützt.

Dieser Fels hat allen Wellen standgehalten und wird dies auch immer tun,
egal welche Wellen sich aufbauen.

Die Seele muss in die Ruhe kommen, damit der Körper keinen
Schaden nimmt.

Dieses Bild hat Bewegung, strahlt aber gleichzeitig Ruhe aus. Das Gesicht oder die Gedanken dürfen zur Ruhe kommen.
Deshalb gehen viele Menschen ans Meer um in die Ruhe zu kommen.

Sich Zeit für sich nehmen – Auszeit – die Seele baumeln lassen.
Wenn Sie wollen, können Sie mir gerne mitteilen, wie Sie in die Ruhe
kommen.

Wir haben es wahrlich nötig in der heutigen Zeit.

ABER  -  es ist möglich……lassen auch Sie sich in die Welt der Ruhe und Geborgenheit mitnehmen………und erlauben Sie es sich wieder zu träumen und in Ihren Frieden
zu kommen.

 

Körper

Unter dieser Rubrik möchte ich Ihnen helfen,
Ihren Körper besser verstehen zu lernen, die Zusammenhänge im Körper
zu erkennen und Sie auf  Ihrem Weg zu Gesundheit zu begleiten.

Wenn man einmal erkannt hat, wie der Körper funktioniert,
kann man viel besser verstehen warum der Körper so reagiert wie er es tut und wie man ihm auf natürliche Weise unterstützen kann, wieder ins
Gleichgewicht zu kommen.

Manchmal  dauert es etwas länger und manchmal führen ein paar kleine
Änderungen schon zum Erfolg.

Es ist seit Jahren meine Leidenschaft, Menschen, die Probleme haben,
zu helfen und Ihnen den Weg aufzeigen um wieder in Ihre Balance zu kommen.

Wenn man verstanden hat, dass der Körper sich selbst heilt und er nur
etwas Hilfe dazu benötigt, 
schöpft man neue Hoffnung.
 

Meine Angebote

Beratung / Videocall

Sie haben Probleme und kommen nicht weiter ?

Sie kämpfen gegen Symptome an und versuchen alles um damit 
fertig zu werden ?
Das deutsche Medizinsystem kann Ihnen nicht weiterhelfen ?
Sie verstehen die Welt nicht mehr und fühlen sich verlassen ?

Geben Sie nicht auf, kontaktieren Sie mich.
Vielleicht habe ich genau die Information, die Sie benötigen um
sich wieder gut in Ihrem Körper zu fühlen.
Buchen Sie ein Beratungsgespräch.

Gerne können mich per email kontaktieren und einen Termin ausmachen.
Ich berate per Telefon, per Telegram-Video, per Whatsapp-Video,
per Skype und bald auch per Zoom.

Beratungsgebühr pro angefangener Stunde EUR 60,-